10. Mittelrhein Marathon – Zieleinlauf am Deutschen Eck!

Der Mittelrhein Marathon Koblenz fand ich diesem Jahr zum 10. Mal statt. Das Jubiläums-Event bildete gleichzeitig meinen ersten Lauf entlang des Rheins in Richtung Deutsches Eck in Koblenz.

Kaum zu glauben, dass ein solcher Panorama-Lauf Schwierigkeiten hat, Sponsoren und Läufer in hoher Zahl zu akquirieren. Im Klartext hing die diesjährige Ausrichtung am seidenen Faden.

Hoffen wir mal, dass das sonnige Wetter, die gute Stimmung entlang der Strecke und die im Vergleich zu Vorjahren hohe Teilnehmerzahl, die Veranstalter dazu bewegt, auch in den kommenden Jahren den Mittelrhein Marathon auszurichten. Der Lauf hat es definitiv verdient!

Die Ausgabe der Startnummern fand in einer Grundschule in Koblenz statt. Von dort ging es dann per Bus in Richtung Koblenz Hauptbahnhof und von dort zum Startort der Halbmarathonstrecke: Boppard. Bei strahlendem Sonnenschein fiel um 11:15 Uhr der Startschuss.

Ich selber habe mir für diesen Tag keine großen Ziele gesetzt, dachte ich bis zu diesem Zeitpunkt zumindest. Schnell formierte sich ein kleines Grüppchen um mich herum, die 4:15er bis 4:30er Durchgangszeiten pro Kilometer liefen.

Leider hatte ich an diesem Tag meine Kopfhörer vergessen, sodass dies auch gleichzeitig mein erster Halbmarathon ohne Musik auf den Ohren darstellte. Von daher machte ich mir keine großen Hoffnungen lange mit der Gruppe mithalten zu können.

Ich hängte mich an Markus, ein Triathlet, mit dem ich ins Gespräch kam und der mich ermunterte mit ihm eine Zeit unter 01:35:00 an diesem Tag zu laufen. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich meinen persönlichen Pacemaker! Und es rollte dahin …

Absolute Höhepunkte der Strecke neben dem malerischen Panorama waren die Durchquerung der kleinen Dörfchen Spay und Brey. Super Stimmung an der Strecke!

Und dann war sie da, die Chance auf eine Zeit unter 01:35:00. Und nun packte mich doch der Ehrgeiz. Bei Kilometer 18 verabschiedete ich mich von meinem Pacemaker und beschloss alle verfügbaren Reserven zu mobilisieren.

In den letzten 3 Kilometern mussten Durchgangszeiten von 4:00 Minuten her. Ich machte mich daran, vorhergehende Läufer einzusammeln und so das Tempo hochzuhalten. Zu Ende ein kleiner Schlusssprint und hinein ins Ziel am Deutschen Eck in Koblenz.

Die Uhr blieb bei 01:34:23 stehen! Neue persönliche Bestzeit in Koblenz und das trotz einer harten Trainingswoche zuvor. Vorwärts!

Ort, Datum: Koblenz, 18. Mai 2014
Startnummer: #1008
Distanz: 21,1 km
Höhenmeter: keine Angabe
Zeit: 01:34:23
Platzierungen: 7. von 128 (MHK), 65. von 1372 (Gesamt)
Urkunde: PDF
Ergebnisliste: keine
Homepage der Veranstaltung: Link