29. Sandhofener Strassenlauf – Mannheim-Sandhofen in Grün!

Die Überschrift für den Bericht über den Lauf in Sandhofen könnte ungefähr so ausfallen: Trotz kalter Temperaturen und der noch jungen Saison zeigen die United Runners of Pfalz eine geschlossene Mannschaftsleistung!

11 Mädels und Jungs in grün stellten sich an diesem Tag der Herausforderung Sandhofen. Der Straßenlauf ist für seine flache Strecke bekannt. Auf zwei Runden über jeweils 5 km kann auf schnurgeraden Passagen ordentlich Tempo gemacht werden kann.

Das Streckenprofil versprach also optimale Bedingungen, um die eigene Leistungsfähigkeit an diesem Tag auf den Prüfstand zu stellen. So war es also nicht verwunderlich, dass sich der ein oder andere eine neue persönliche Bestzeit über die 10 km vorgenommen hat.

Für mich hieß es an diesem Tag: Laufe eine Zeit unter 40:00 Minuten und bestätige somit dein Ergebnis vom Faschingswaldlauf in Bad Dürkheim. Definitiv keine leichte Aufgabe, da ich die Strecke in Sandhofen nicht kannte und die Beine doch arg müde waren von der Trainingswoche mit Schwerpunkt Intervalle.

Ziel war es definitiv knapp unter 20 Minuten über die 5-km-Marke zu gehen und in der zweiten Halbzeit dann zu schauen was die Beine hergeben.

Start war pünktlich um 15:30 Uhr. Die Runde, die zu bewältigen war ist schnell geschildert: Zu Anfang ging es einen kleinen Feldweg entlang hinunter zum Rhein. Entlang des Rheins, entlang der Autobahn, wieder Sandhofen hinein und ab in die Zweite Runde.

Ein schöner Bierkasten-Lauf, d.h. schön im Viereck ohne viele Kurve. Die ersten 5 km liefen erstaunlich gut: 3:54 / 3:57 / 3:57 / 4:02 / 3:58. Knapp unterhalb der 20 Minuten absolvierte ich die erste Runde. Kurz an den Fans vorbei und rein in die Zweite.

Ab diesem Zeitpunkt wusste ich, dass es schwer werden würde die 40 Minuten zu knacken. Doch die Strecke war in einem Punkt sensationell: Ich konnte Andreas H. und Helmut S. (Zwei meiner Mitstreiter in grün, welche vor mir lagen) auf den langen Passagen immer wieder vor mir sehen (Anmerkung: unsere Trikots sind einfach genial).

Das motivierte mich dann doch bis an die Grenze zu gehen. So konnte ich das Tempo bis ins Ziel durchhalten: 4:01 / 4:00 / 3:59 / 3:58 / 3:50.

Laut meiner GPS-Uhr eine neue persönliche Bestzeit mit 39:42. Nach dem offiziellen Ergebnis ganz knapp die 40 Minuten geknackt mit 39:57. Für mich ein Ergebnis das mich weiterhin hoffen lässt, auf einem guten Weg zu sein: ROAD TO BERLIN continues …

Ort, Datum: Sandhofen, 21. März 2015
Startnummer: #750
Distanz: 10 km
Höhenmeter: 60 m
Zeit: 00:39:57
Platzierungen: 8. von 37 (M20), 44. von 593 (Gesamt)
Urkunde: PDF
Ergebnisliste: PDF
Homepage der Veranstaltung: Link