Koffein – gesunder Kicker oder Laster?

Ich denke mal, dass es den meisten von euch genauso geht wie mir: Die erste Amtshandlung eines jeden Tages im Büro, ist die Kaffeemaschine auf ON zu stellen!

Und dann kann es schon mal passieren, dass 5-6 Tassen Kaffee über einen harten Tag am Schreibtisch zusammen kommen.

Nun habe ich mir als Sportler die Frage gestellt: Ist Koffein schädlich? Sollte ich an meinen Gewohnheiten etwas ändern, oder ist das noch in Ordnung?

Koffein vs. Sportler!
Koffein vs. Sportler!

Um diese Fragen für euch und mich zu beantworten bin ich auf die Suche nach den neusten Forschungsergebnissen zum Thema KOFFEIN gegangen und präsentiere euch jetzt das Ergebnis.

Koffein ist der meist genutzte „Wachmacher“. In Zahlen ausgedrückt konsumieren 75 Prozent aller Erwachsenen es regelmäßig, in welcher Form auch immer. D.h. drei von vier Deutschen trinken täglich Kaffee, Tee …

Ich selbst gehöre zu dieser Gruppe, der chronischen Abbieger in die Küche zur Kaffeemaschine. Selbst während ich diesen Artikel hier geschrieben habe, musste eine Tasse dran glauben.

Wenn man der reinen Lehre Glauben schenkt, ist Koffein nichts anderes als ein Rauschgift. Neben Kaffeebohnen ist es in vielen anderen Nahrungsmitteln wie Tee, Schokolade und in künstlicher Form in Energy-Drinks enthalten.

Was bewirkt Koffein in unserem Körper? Koffein stimuliert unser zentrales Nervensystem. Genauer wird Adenosin – das Molekül, welches Schläfrigkeit fördert, und wir alle in uns haben – durch Koffein sozusagen kopiert. Koffein hängt sich an die gleichen Rezeptoren wie Adenosin. Der Effekt, der daraus resultiert, ganz klar: Müdigkeit wird abgewehrt.

Chemische Zusammensetzung von Koffein
Chemische Zusammensetzung von Koffein

Wie viel Koffein verträgt mein Körper? Perfekt wäre natürlich, wenn du so wenig Koffein wie möglich konsumierst. Aber gut, man muss sich ja nicht jede Freude des Lebens selbst beschneiden. Daher habe ich eine kleine Faustformel für euch, mit der ich perfekt leben kann ohne meinem Körper zu schaden. Nehme dein Gewicht, multipliziere es mit fünf und du bekommst als Ergebnis die Koffeinmenge in mg, die du täglich ohne Bedenken zu dir nehmen kannst.

Beispielhaft an mir heißt das: 70 kg * 5 = 350 mg Koffein pro Tag maximal.

Nur wie viel mg Koffein steckt in einer Tasse? Hier kannst du mit 100 mg pro Tasse rechnen. An meinem Beispiel bedeutet dies, dass ich mit 3 Tassen pro Tag dann doch auskommen sollte.

In der Praxis habe ich dir Formel natürlich schon unzählige Male für euch getestet. Und siehe da, ab der vierten, fünften Tasse kann ich bei mir wirklich so eine gewisse Unruhe feststellen, die wohl Anzeichen für eine zu hohe Dosis ist.

Daher ab sofort im Maximum DREI!